Angebote zu "Loipen" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Berg im Schwarzwald
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Feldberg, Hornisgrinde, Schauinsland, Liste von Bergen und Erhebungen im Schwarzwald, Belchen, Merkur, Fohrenbühl, Seebuck, Herzogenhorn, Kandel, Hochblauen, Kniebis, Brend, Stöcklewald, Bernstein, Hoher Ochsenkopf, Rohrhardsberg, Hohe Möhr, Roßkopf, Battert, Moos, Turmberg, Teufelsmühle, Hohloh, Stübenwasen, Hasenhorn, Yberg, Hünersedel, Hochfirst, Fremersberg, Mahlberg, Obereck, Badener Höhe, Roßberg, Brandenkopf, Täfelberg, Schliffkopf, Mooswaldkopf, Rappeneck, Hörnleberg, Hardberg, Hochkopf, Baldenweger Buck, Wattkopf, Seekopf, Mehliskopf, Hinterwaldkopf, Rohrenkopf, Brandeckkopf. Auszug: FeldbergDer Feldberg ist mit der höchste Berg in Baden-Württemberg und damit ebenfalls im Schwarzwald sowie die höchste Erhebung aller deutschen Mittelgebirge. Der Berg im Südschwarzwald dient zudem als Namensgeber der dazugehörigen Gemeinde Feldberg. Der Feldberg liegt südöstlich von Freiburg im Breisgau, umgeben von den Orten Hinterzarten (nordöstlich), Titisee (östlich), Menzenschwand und Bernau (südlich) und Todtnau (südwestlich). Zwischen dem Hauptgipfel und seinem ungefähr zwei Kilometer weiter im Südosten liegenden Vorberg Seebuck () erstreckt sich eine zunächst sanft abfallende und dann wieder ansteigende Senke, das "Grüble", von der der Baldenweger Buck () abzweigt. Vom Seebuck aus fällt der Feldberg nach Nordosten steil zum Feldsee ab. Tief eingeschnittene Täler erstrecken sich auch nach Nordwesten Richtung Freiburg (Zastlertal, St. Wilhelmer Tal) und nach Südwesten Richtung Basel (Wiesental). Erreichbar ist der Feldbergfuß per Auto über die von Titisee nach Lörrach (Basel) über den Feldbergpass führende B 317. Mit der Bahn erreicht man den höchstgelegen Bahnhof an einer Normalspurstrecke der Deutschen Bahn, die Station Feldberg-Bärental (). Von dort existiert eine Busverbindung. Den Seebuck erreicht man von Feldberg-Ort aus mit einem kurzen Sessellift. Auf dem Seebuck befindet sich ein besteigbarer ehemaliger Funkturm. Der Gipfel ist für Privatleute nur zu Fuß erreichbar. Die in Zeiten des Kalten Krieges zahlreichen Richtfunkanlagen von Bundeswehr, französischer und US-Armee sind mittlerweile abgebaut. Erkennbar ist der Feldberg heute am alten und am neuen Fernsehturm sowie am Bismarckdenkmal auf dem Seebuck. Insgesamt gibt es auf und um den Feldberg herum mehr als 28 Skilifte und Abfahrten mit alpinen Schwierigkeitsgraden (FIS-Strecke bei Fahl). Der eigentliche Feldberggipfel liegt außerhalb der Skigebiete. Mehrere Loipen um den Feldberggipfel und das dem Feldberg gegenüber liegende Herzogenhorn () (Bundesleistungszentrum) bieten sich für den Skilanglau

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Berg im Schwarzwald
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Feldberg, Hornisgrinde, Schauinsland, Liste von Bergen und Erhebungen im Schwarzwald, Belchen, Merkur, Fohrenbühl, Seebuck, Herzogenhorn, Kandel, Hochblauen, Kniebis, Brend, Stöcklewald, Bernstein, Hoher Ochsenkopf, Rohrhardsberg, Hohe Möhr, Roßkopf, Battert, Moos, Turmberg, Teufelsmühle, Hohloh, Stübenwasen, Hasenhorn, Yberg, Hünersedel, Hochfirst, Fremersberg, Mahlberg, Obereck, Badener Höhe, Roßberg, Brandenkopf, Täfelberg, Schliffkopf, Mooswaldkopf, Rappeneck, Hörnleberg, Hardberg, Hochkopf, Baldenweger Buck, Wattkopf, Seekopf, Mehliskopf, Hinterwaldkopf, Rohrenkopf, Brandeckkopf. Auszug: FeldbergDer Feldberg ist mit der höchste Berg in Baden-Württemberg und damit ebenfalls im Schwarzwald sowie die höchste Erhebung aller deutschen Mittelgebirge. Der Berg im Südschwarzwald dient zudem als Namensgeber der dazugehörigen Gemeinde Feldberg. Der Feldberg liegt südöstlich von Freiburg im Breisgau, umgeben von den Orten Hinterzarten (nordöstlich), Titisee (östlich), Menzenschwand und Bernau (südlich) und Todtnau (südwestlich). Zwischen dem Hauptgipfel und seinem ungefähr zwei Kilometer weiter im Südosten liegenden Vorberg Seebuck () erstreckt sich eine zunächst sanft abfallende und dann wieder ansteigende Senke, das "Grüble", von der der Baldenweger Buck () abzweigt. Vom Seebuck aus fällt der Feldberg nach Nordosten steil zum Feldsee ab. Tief eingeschnittene Täler erstrecken sich auch nach Nordwesten Richtung Freiburg (Zastlertal, St. Wilhelmer Tal) und nach Südwesten Richtung Basel (Wiesental). Erreichbar ist der Feldbergfuß per Auto über die von Titisee nach Lörrach (Basel) über den Feldbergpass führende B 317. Mit der Bahn erreicht man den höchstgelegen Bahnhof an einer Normalspurstrecke der Deutschen Bahn, die Station Feldberg-Bärental (). Von dort existiert eine Busverbindung. Den Seebuck erreicht man von Feldberg-Ort aus mit einem kurzen Sessellift. Auf dem Seebuck befindet sich ein besteigbarer ehemaliger Funkturm. Der Gipfel ist für Privatleute nur zu Fuß erreichbar. Die in Zeiten des Kalten Krieges zahlreichen Richtfunkanlagen von Bundeswehr, französischer und US-Armee sind mittlerweile abgebaut. Erkennbar ist der Feldberg heute am alten und am neuen Fernsehturm sowie am Bismarckdenkmal auf dem Seebuck. Insgesamt gibt es auf und um den Feldberg herum mehr als 28 Skilifte und Abfahrten mit alpinen Schwierigkeitsgraden (FIS-Strecke bei Fahl). Der eigentliche Feldberggipfel liegt außerhalb der Skigebiete. Mehrere Loipen um den Feldberggipfel und das dem Feldberg gegenüber liegende Herzogenhorn () (Bundesleistungszentrum) bieten sich für den Skilanglau

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe